Kleine Nachtmusik


Bus fahren gefällt mir immer besser. Nicht nur, weil ich das System theoretisch verstanden habe (die Praxis gestaltet sich etwas schwieriger), sondern auch, weil man immer irgendwas erlebt.

Im Bus steht man für Ältere und Kinder auf.
Ich habe einen Sitzplatz, als ich bemerke, wie mich ein älterer Herr anstarrt. Also stehe ich auf und biete ihm meinen Platz an.
Will er nicht. Er lacht und drückt mich zurück auf den Sitz. Und dann fängt er an zu erzählen. Er erzählt und erzählt und lacht mich dabei an und erzählt. Seine Geschichte ist bestimmt spannend, ich verstehe nur leider NADA.

Macht nichts. Ich lächle zurück und nicke, und er freut sich und dann….

…fängt er an zu singen. Immer lauter. Irgend ein argentinisches Lied anscheinend, denn einige Leute um uns herum rufen ‚Argentina!‘. Und dabei strahlt er mich an. Und er singt so schön. Ich strahle zurück.

Szenenapplaus!

Und dann muß ich aussteigen. Ich bedanke mich. Fast etwas schüchtern lächelt er mich an und nickt.
Ich glaube, das war für uns beide eine nette Begegnung.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kleine Nachtmusik

  1. anne baumgart sagt:

    Musik und Lachen verbindet manchmal mehr als unnoetige Worte

Schreib was Nettes...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s