Plan steht


Nach all der Ostervöllerei musste ich meinem Magen Ruhe gönnen.
Keine Süßigkeiten (Ostersonntag war Highlight für alle das Köpfen riesiger Schokoladeneier) und auch keine Fleischexperimente.
Die Rückfahrt aus Córdoba verlief problemlos. Diesmal ohne Mückenschwärme, die uns die Sicht versperren, dafür mit einem Platten, der aber innerhalb von fünf Minuten gewechselt war.

Mir bleiben jetzt nur noch zwei Wochen und zwei Tage bis zur Rückreise nach Deutschland. Aber bis dahin habe ich noch einiges vor:
Pläne zeichnen, denn im Garten meiner Eltern wird es eine Parrilla und einen dazugehörigen Ofen geben. Widerstand zwecklos. Der Anfang ist schon gemacht.

20140423-192555.jpg
Die Handarbeit beginnt dann im Mai.

Und noch viel schöner: ich kriege tatsächlich nochmal Besuch. Am Samstag kommt eine Freundin aus Berlin.
Zusammen fliegen wir dann nach Deutschland. Vielleicht fällt der Abschied dann nicht ganz so schwer.

Werbeanzeigen

Eier auf Eis


Natürlich habe ich Geschenke mitgebracht. Schokolade! Die gute, alte Kinder Überraschung, Nutella, Hanuta, Lindt Pralinen und obendrauf Haribos.
Leider konnte ich all das erst heute verteilen, nachdem ich es gestern vorsichtig und schon halb geschmolzen in den Kühlschrank befördert hatte. Auf einem Tuch mit Eiswürfeln habe ich die Schokoladeneier in die Küche getragen. Und tatsächlich hat alles einigermaßen seine Form behalten… und damit heute für Begeisterungsstürme gesorgt.
Schokolade ist hier teuer. Lindt Pralinen sind Luxus.

Dementsprechend gab es zum Frühstück Schokolade mit Schokolade und strahlende Gesichter. Und die nächsten Tage vermutlich auch.